Quid pro Twitter

Justin Bieber manager arrested for failure to tweet“ – Eine Reuters Schlagzeile vom 24.3.2010. Der Manager von Justin Bieber wurde verhaftet, nachdem er sich weigerte eine Autogrammstunde über Twitter abzusagen. Das muss erst einmal sacken. Nachdem ich den Artikel komplett gelesen hatte, wußte ich nun drei Dinge:

1. Justin Bieber ist ein kanadischer Pop-Super-Bubi und belegt auf Twitter seit Wochen die vorderen Popularitätslisten. (Gottseidank kennen ihn mein pubertierender Sohn und meine Frau auch nicht und ich fühle mich ausnahmsweise nicht wie ein alter Mann.)

2. Twitter ist in manchen Kreisen zu einer Art von Internetmegaphon mutiert/geblieben(?) – nur Laut und kein Inhalt.

3. Nicht zu Twittern kann strafbar sein.

Ich überlege gerade den Netzstecker von meinen Computer zu ziehen … nachdem ich diesen Blog getweetet habe …

Justin Bieber manager arrested for failure to tweet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s