Tanz auf dem Vulkan

Am 14. und 15.4. hatten wir unsere globale Sales Konferenz in Berlin, mit einer regen Beteiligung der Kollegen aus allen Kontinenten. Üblicherweise gibt es bei dieser Veranstaltung am vorletzten Abend eine Gala Dinner, um die Erfolgreichsten unter uns zu loben, gefolgt von einer Tanzeinlage. Der sprichwörtliche Tanz auf dem Vulkan, wie sich später herausstellen sollte. Der Nachmittag des 15. war allerdings von der Sorge geprägt, wie man wieder nach Hause kommen würde. Ich persönlich hatte Glück und flog unbewußt mit der letzten Maschine aus Berlin wieder nach Frankfurt. Die Kollegen aus USA, Asien und Australien hatten nicht so viel davon. Was danach folgte war eine organisatorische Meisterleistung, die darin gipfelte, dass die Firmenführung von Sophos entschied eine Boeing 737 zu chartern, um die gestrandeten Kollegen nach Hause zu bringen. Graham Cluley hat das ganze Geschehen akribisch dokumentiert.

A propos Boeing: Airbus „verliert“ zwei Notebooks mit Bauplänen für neue Flugzeugmodelle. Man vermutet, dass es sich um einen Akt von Industriespionage handelt. Ich fürchte das Daten-verschlüsseln-ist-selbstverständlich-Zeitalter ist noch nicht angebrochen und die Augen-zu-und-durch-Ära scheint sich noch länger zu behaupten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s