I, Ping

Ping ist schon ein lustiger (aber zugegebenermaßen treffender) Name für den neuen Kurznachrichtendienst von Apple, der im neuen iTunes sein Zuhause gefunden hat. Ich hätte eher etwas wie iWrite oder iSend erwartet. Bei vielen, wenn nicht sogar allen, Apple Produkten gibt es wohl eine Devise: Nix abgucken. Zumindest gilt das für sicherheitsrelevante Einstellungen und Filtermöglichkeiten, denn die wurden offensichtlich vergessen oder abgeschaltet. Twitter, Facebook und Co. haben in den letzten Monaten kräftig nachgerüstet, um der SPAM Flut etwas Herr zu werden. Sophos Analysen zufolge hat das Aufkommen von ungewollten Kurznachrichten um etwa 70% zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum zugenommen. Ping hat es gleich nach der Eröffnung der Pforten hart getroffen: SPAM soweit das Auge reicht. Damit nicht genug. Es wird mit einem Gewinn von vielen i* Produkten geworben, die natürlich nicht geliefert werden. Spott und Häme für Apple im Zehnerpack. Es war ja auch völlig unvorhersehbar…

ping timeout, connection lost

Advertisements

One Response to I, Ping

  1. Rieke says:

    Hallo Sascha,

    wirklich lustig geschrieben, du wirst immer besser;-)

    LG Rieke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s