Das merkwürdige Verschwinden von Dancho Danchev

Malware Analyst und Zero Day Blogger Dancho Danchev ist seit August letzten Jahres verschwunden. Er war ein bekanntes Gesicht in der Szene und hat sich sehr gegen die Cyberkriminalität engagiert. Der letzte Eintrag auf seinem Blog war am 11. September (!). Vor kurzem ist allerdings eine Nachricht aufgetaucht, die vermuten lässt, dass er in seiner bulgarischen Heimat festgehalten oder zumindest stark überwacht wird.

Das klingt ein bisschen wie aus einem John le Carré Roman. Vor allem seine letzte Nachricht, in der er die bulgarische Regierung beschuldigt, seinen westlichen Lebensstil zu missbilligen und ihn deshalb zu verwanzen.

Ich hoffe ihm geht es gut. Die Bekämpfer der Kriminalität, egal ob digital oder analog, sollten nicht behandelt werden wie bei der spanischen Inquisition oder Hexenverfolgung in Salem.

Advertisements

2 Responses to Das merkwürdige Verschwinden von Dancho Danchev

  1. frank says:

    strange geschichte.. er soll nun in einem bulgarischen irrenhaus gefunden worden sein ^^ na das ist jawohl so der letzte ort wo man landen will.. knapp vor guantanamo

  2. In der Geschichte der Menschheit gab es ja schon immer einige sehr kontrovers diskutierte Vorgehensweisen, um mit Informationen umzugehen!
    Man erinnere sich nur an den antiken Brauch, den Überbringer schlechter Nachrichten einen Kopf kürzer zu machen. Erfreulicherweise hat sich das geändert, denn sonst wäre die gesamte Antiviren-Industrie wohl längst ausgestorben (n Millionen neuer Viren in 2011 erwartet; SPAM weiterhin anwachsend; Spionagevorfälle steigen drastisch an …).

    Vielleicht ist das Hauptproblem, bei der vermeintlichen Jagd auf Leute wie Dancho Danchev eher darin zu sehen, dass dieses „Cyberkriminalität“ ein undefinierbarer Begriff ist. Vielleicht fürchtet man einfach, dass aus dem Guten, schnell mal ein Böser werden kann.
    Mit Cyberkriminalität kann die Mehrzahl der Anwender nichts anfangen, man kann dieser Bedrohung kein Bild zuordnen. Einen Einbruch kennt man, das gestohlene Auto auch und schwere Delikte sind unsereiner aus dem TV vertraut. Doch Cyberkrininalität – was ist das? Der Betrug am ec-Automat, der Versand von SPAM, der Diebstahl von Account-Informationen? Es ist schwer zu definieren und damit auch schwer zu fassen. Eigentlich kann man nur auf Aufklärung setzen! Aufklärung, die z.B. auch AV-Firmen betreiben müssen. Nicht einfach nur Zahlen nennen oder sich in Andeutungen ergehen, sondern Details beschreiben, um das Delikt plausibel darzustellen. Das würde ggf. helfen, den Mystizismus um Cyberkriminalität zu lüften und den Personen, die in diesem Bereich arbeiten, die Arbeit zu erleichtern.
    Beste Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s