Spacecrack

Ein rumänischer Hacker hat die Infrastruktur der ESA (Europäische Weltraumbehörde) angegriffen und Zugänge und Passwörter ins Internet gestellt. Der gleiche Hacker, bekannt als TinKode, hat letztes Jahr schon die Innereien der Webseite der britischen Marine nach außen gekehrt.  Er hatte wohl nur „gute Absichten“ und wollte die Schwachstellen offenlegen, um den Administratoren zu helfen, die Lücken zu schließen. Ich denke sie werden sehr dankbar gewesen sein.

Sehr viel ernsthafter sind die Anschuldigungen von Iran gegenüber Siemens, dass sie den Autoren von Stuxnet bei ihrer arbeit geholfen hätten. Direktes Unverständnis kommt bei mir dazu nicht hoch, wenn man bedenkt, was nötig gewesen war, um Stuxnet zu bauen. Internes Wissen über die Software, sowieso Zugriff auf ein echtes SCADA System, schienen die Voraussetzungen für den Bau der Malware. Ich bin sehr gespannt, wie das Dementi von Siemens dazu aussehen wird.

Eine erfreuliche Nachricht ist der Fortschritt beim Bau des neuen Stadions von Mainz 05. Ein Kollege konnte gestern ein paar schöne Bilder machen. Der Umzug von Sophos nach Wiesbaden im Sommer wird allerdings die BRITA Arena in meine Nähe bringen. Ich hoffe die dritte Liga ist auch spannend oder doch bald zweite?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s