Give me all your love

Madonna ist keine arme Socke, behaupte ich mal ganz frech, ohne ihren Kontostand bei ihrer Bank auf den Cayman Islands genau zu kennen. Eins hat sie mit denen, die „es geschafft haben“ aber gemein: Ihr Ego ist um ein vielfaches größer als ihr Vermögen. Dementsprechend muffig war sie, als im Internet ein Song aus ihrem noch unveröffentlicheten Album aufgetaucht ist: Give me all your love. A propos klauen: ZZ Top, Whitesnake und Magic Affair hatten übrigens vor Jahren auch schon gleichnamige Songs (ZZ Top hätten bei solch einem Vorfall ganz in texanischer Manier erstmal geschossen und dann gefragt).

Ich habe mich nur gefragt, wie das machbar war. Theorie 1: Jemand aus dem Studio hat sich den Song mit nach Hause genommen und sein PC war infiziert und die Internet-Mafia hat sich eine Kopie gezogen. Theorie 2: Auch wenn Madonna steif und fest behauptet, es wäre keine virale Marketing-Aktion gewesen, war es doch eine. Theorie 3: Die IT der Aufnahmestudios sind echte Schnarchnasen und haben die produktiven Maschinen am Internet und schauen sich gelangweilt bei der 378. Wiederholung des gleichen Songs die Facebook Seiten von Miss Ukraine an und wurden Opfer von Koobface. Theorie 4a: Ein ebenso verwirrter Geistlicher wollte Madonna von ihrem Kabbalah-Irrglauben befreien und mit der Aktion „Geben ist seliger als Nehmen“ ein Zeichen setzen. Theorie 4b: Scientology hat den Song geklaut und will ihn als neuen Titelsong nutzen, um den den Kabbalah-Jüngern mal zu zeigen, wo Barthel den Most holt.

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s