Inspektor Sophos vs. Koobface

Das Leben ist öfter mal wie ein Ausschnitt aus einem Groschenroman und zur Abwechslung auch wie aus einem – zugegebenermaßen abstrusen – Krimi: Spielcasinos, ein 3er BMW, Kätzchen, Erpressung, Viagra und viel Geld. Die Rede ist von der Enttarnung einer mutmasslichen Internet-Gang, die mit Hilfe des Koobface Computerwurms, der auf Facebook-Konten abzielt, auf unlautere Weise Geld verdient hat. Natürlich bin ich Stolz bei Sherlock Sophos (britischer geht es kaum) zu arbeiten, die einen Beitrag zur Aufdeckung dieser Machenschaften geleistet hat. Die Geschichte auf der Sophos Seite liest sich ein bisschen wie ein John Sinclair Roman und ist in kids-talk: voll krass, weil es so voll real ist. Neue Munition für alle Eltern dieser Welt, ihren Kindern über die Schultern zu schauen, wenn sie sich im Internet austoben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s