Neues zuhause

Seit gestern habe ich arbeitstechnisch eine neues Zuhause bei Juniper Networks bezogen. Ich bin heilfroh, dass morgen Deutschland für den Feiertag Pause macht, um die Möglichkeit zu haben, die neu gewonnen Eindrücke zu verarbeiten. Der Abschied bei meiner Sophos-Gang ist mir sehr schwer gefallen, aber man soll seinen Hut nehmen, wenn es am schönsten ist. Das beschreibt es ziemlich perfekt. Die langen Pausen zwischen den Blogs waren leider dem Entscheidungsprozess und ein paar anderen Dingen geschuldet. Ich werde mich noch etwas sammeln und dann wieder mit neuem Elan an die Sache herangehen.

Nachtrag für Herrn Dombach: Die Internet Security Days waren ein Wechselbad der Temperaturen in den beiden Zelten, die als Austragsungsort dieser denglischen Geschichte Im Phantasialand dienten. Da ich ein ziemlicher Schisser bin, was u.a. Achterbahnen angeht, musste ich mir abends anderweitig Unterhaltung suchen und hab das Cyberdilemma mit Gin Tonic bekämpft. Fazit: Mein Freund war/wird die sonst gut organisierte Veranstaltung nicht, das Konzept hat sich mir eher aufgedrängt als erschlossen. English for runaways.